PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Über das Rauchen



sehediewelt
14.06.2012, 10:00
Lang ist es her. Ich war elf Jahre alt als ich zusammen mit meiner damals dreizehnjährigen Cousine die Sommerferien bei unserer Oma verbrachte. Die große Cousine kam mir so erwachsen vor. Sie hörte die richtige Musik, wusste, welche Kleidung angesagt war und kannte die Comics, die nicht nur für Kinder geschrieben waren. Sie las die Bravo und kannte alle Stars. Ich war beeindruckt. Ich schaute zu ihr auf.
Sie kam mir so viel älter vor, so richtig erwachsen. Und was das größte war: sie rauchte. Zum Erwachsensein gehört das Rauchen, das war mir schnell klar. Ich musste es auch probieren.
An einem Berghang, hinter einem Busch rauchte ich meine erste Zigarette. Das war ekelig. Es kratzte im Hals, brannte auf der Zunge und schmeckte scheußlich. Da musste ich durch. Ab der fünften Zigarette wurde es erträglich, schmeckte sogar nach etwas. Es machte keinen Hunger, auch keinen Durst, hatte also keine Nebenwirkung - toll, so einfach ist es erwachsen zu sein.
Es dauerte zwei Jahre bis zu ersten mal in einem Tabakladen eine Verkäuferin "Sie" zu mir sagte. Ich hatte es geschafft. Nun war ich ein Mann !

Früher war nicht alles besser. Wenn heutige Kids mit einer Zigarette durch die Straßen laufen, sollten wir älteren uns mal erinnern.

Meine Eltern haben mir das Rauchen untersagt bis ich sechzehn war.

Mein heute fünfzehnjähriger Sohn ist ebenfalls Raucher seit er elf ist. Ich habe es nie verboten. Verbote fruchten nicht. Ich bin ja das beste Beispiel. Er rief mich kürzlich in sein Zimmer. Dort saß er vor dem Computer und zeigte mir eine homepage;
Er erklärte mir lang und breit, dass eine Shisha zu rauchen gar nicht so schädlich sei und der Geselligkeit diene. Er müsse jetzt unbedingt etwas mehr Taschengeld bekommen, um sich auch so ein Rauchgerät bestellen zu können.
Was wäre wohl passiert, wenn ich meinem Vater seinerzeit so etwas vorgeschlagen hätte ?

Schöne neue Welt...

Tobi
14.06.2012, 10:16
Hallo sehediewelt! Schön das du hier bist.
Hm, bei deiner Geschichte fehlt mir so ein wenig was...so am Stammtisch kann man das sicher erzählen...es fehlt mir so ein wenig Gehalt und Emotion und vielleicht Gedanken dazu. Warum man wohl mit 11 Jahren rauchen MUSS und was da evtl. dahinter steckt. "Es ist halt so" finde ich ein wenig lau - sorry.
Liebe Grüße
Tobi

sehediewelt
14.06.2012, 11:19
Hallo Tobi,
weniger ist oft mehr. Nachdenken, sich Gedanken machen, regt manchmal mehr an als Vorgegebenes zu verdauen. Kommt etwa eine Diskussion auf, so bildet sich eventuell ein neuer Konsens. Das war die Absicht.
LG sehediewelt

Tilo
14.06.2012, 17:42
Hallo sehediewelt! :)
Ich muss Tobi leider recht geben. Der Shortstory fehlt noch irgendetwas. Man wird erstens zu schnell durchgeworfen und kommt zu schnell am Ende an.
Klar kann man sich Gedanken dazu machen, aber eigentlich hat doch jeder seinen Standpunkt dazu, oder? Entweder man ist dafür oder dagegen.
Ich glaube der Story könnte etwas mehr Gedanken beeinhalten und vielleicht auch mal andere Emotionen vom Protagonisten, wie Zweifel oder man verstärkt die bereits vorhandenen Emotionen etwas mehr.
Das Thema finde ich wirklich sehr interessant und es ist auch sehr aktuell. Vielleicht könnte man auch etwas provozierender oder kritischer sein.
Vielleicht magst du ja die Geschichte nochmal überarbeiten, denn so wie sie jetzt ist, finde ich sie verbesserungsbedürftig. Würde mich seeehr über eine überarbeitete Version freuen! :)